Meine Rezensionen

Sonntag, 4. Februar 2018

[FÜNF AM SONNTAG #2] BUCHNEUERSCHEINUNGEN 2018

Sich im Dickicht des Bücherdschungels zurechzufinden ist gar nicht so einfach, dann ist oft auch noch die Zeit knapp. Daher habe ich die Reihe "Fünf am Sonntag" ins Leben gerufen und stelle nun regelmäßig Neuerscheinungen vor, die im Laufe diesen Jahres erscheinen werden. Da ich querbeet lese, werde ich mich auch hier nicht auf ein Genre festlegen. Was gefällt und interessiert, wird gelesen, für alles andere ist die Zeit zu schade. Vielleicht kann ich euch für die vorgestellen Bücher und Autoren begeistern, darüber würde ich mich sehr freuen - ebenso über eine Rückmeldung.


Los geht es mit der deutschen Autorin Petra Hartlieb, die mich schon vor einigen Jahren mit ihrem Sachbuch "Meine wundervolle Buchhandlung" begeistert hat, in dem sie über Leben als Buchhändlerin mit eigenem Geschäft in Wien erzählt. Dann habe ich Ende November ihren zauberhaften Roman "Ein Winter in Wien" gelesen, der zu meiner großen Freude am 19. Februar 2018 eine Fortsetzung bekommt. Als Einzelband würde ich euch das Buch allerdings nicht empfehlen.

37943768
Quelle: goodreads.com
VERLAGSTEXT
Wien, 1912. Marie ist erst seit wenigen Monaten Kindermädchen im Haushalt des berühmten Dichters Arthur Schnitzler. Als sie für ihren Dienstherren ein bestelltes Buch abholt, lernt sie eine völlig neue Welt kennen: die Welt des Lesens. Und Oskar, den ebenso charmanten wie mittellosen Buchhändler. Wie es mit den beiden weitergeht, erfahrt ihr in dieser Fortsetzung.






Mein Mann und ich verreisen wahnsinnig gerne mit unseren zwei Hunden. Ebenso gerne lese ich Geschichten von Menschen die auswandern, interessante Reisen unternehmen oder sogar aus ihrem normalen Alltag ganz aussteigen. Über die Aussteigerin Miriam Lancewood habe ich in der Zeitschrift "Flow" gelesen und mir gleich ihr Buch vorgemerkt, welches am 03. April 2018 erscheint.

Quelle: Droemer Knaur
VERLAGSTEXT
Miriam Lancewood arbeitet als Lehrerin in Neuseeland, als sie beschließt, Komfort und Sicherheit gegen ein einfaches Nomadenleben einzutauschen. Sie verkauft Hab und Gut, kündigt Job und Wohnung, um mit Rucksack, Zelt und Proviant in die raue Bergwelt Neuseelands zu ziehen.Mit ihrem Ehemann Peter macht sie sich auf, mitten in die atemberaubende Natur Neuseelands. Die beiden übernachten im Zelt und in Berghütten, ernähren sich von wilden Tieren und essbaren Pflanzen. Sie wandern in unbekannten Täler, durch üppige Wälder und erkunden verborgene Seitenarme reißender Flüsse. Und auch wenn die Winter unerbittlich kalt sind und die Abgeschiedenheit an den Nerven zehrt, findet Miriam hier eine Verbindung zur Natur und zu sich selbst, die alle Strapazen aufwiegt. So findet Miriam als Aussteigerin in der Einsamkeit nicht nur zu innerer Klarheit und Stärke, sondern auch ihren Platz in der Welt. Fesselnd und inspirierend erzählt Miriam Lancewood von ihrem großen Abenteuer in der Wildnis und davon, was im Leben wirklich wichtig ist.



Vor ungefähr 3 Jahren habe ich "Die Schuld einer Mutter" (oder auch "Der Mädchensucher") von Paula Daly gelesen. Die Geschichte um eine überarbeitete Mutter, aus deren Haus die Tochter einer Freundin verschwindet, hat mich damals sehr gefesselt. Der Nachfolger "Herzgift" konnte mich weniger begeistern, trotzdem wandert ihr neuer Roman "Die Stiefmutter" auf meine Wunschtliste - dieser erscheint am 19. März 2018.

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Daly_PStiefmutter_185561.jpg
Quelle: Random House
VERLAGSTEXT
Seit eine Auseinandersetzung mit ihrer Stiefmutter Karen eskalierte, gilt die sechzehnjährige Verity als emotional instabil. Karen ignoriert sie seit dem Vorfall und legt all ihre Aufmerksamkeit auf ihre jüngere Tochter Brontë. Deren Tage sind vollgepackt mit Klavierunterricht und Nachhilfe – was immer es braucht, um sie zu neuen Höchstleistungen zu treiben. Denn Karen lässt nichts außer Perfektion gelten. Eines Tages entschließt Verity impulsiv, ihrer kleinen Schwester eine Auszeit zu gönnen, und geht mit ihr auf den Spielplatz. Doch der Ausflug wird zum Alptraum, als in einem kurzen unbeobachteten Moment Brontë spurlos verschwindet.



Die Bücher der amerikanische Autorin Mary Kay Andrews sind ein Garant für gute Laune und so freue ich mich auf ihren neuen Roman "Auf Liebe gebaut", der am 25. April 2018 erscheint. Wenn ihr allerdings jetzt schon Lust auf ein paar sonnige Tage habt, sei es auch nur in euren Gedanken, empfehle ich euch diese beiden Schmöker: "Sommer im Herzen" und "Ein Ja im Sommer".

Quelle: S. Fischer Verlage
VERLAGSTEXT
BeBe Loudermilk hat kein Glück mit Männern – und ihre Liaison mit Reddy Millbanks stellt keine Ausnahme dar. Kaum ist sie seinem Charme verfallen, erleichtert er sie um ihr ganzes Vermögen. Das Einzige, was ihr bleibt, ist das Breeze Inn, ein heruntergekommenes Motel auf Tybee Island. Es scheint ein hoffnungsloses Unterfangen, das Motel wieder auf Vordermann zu bringen – trotzdem machen sich BeBe und ihre beste Freundin Eloise mit Feuereifer daran, dem Motel einen neuen Look im Shabby Chic zu verpassen. Hilfe bekommt Bebe von unerwarteter Seite, in Form des dickköpfigen Verwalters und Ex-Kapitäns Harry Sorentino. Vielleicht wendet sich BeBes Glück ja doch noch.


Auch Jugendbücher finden sich regelmäßig auf meiner Wunschliste wieder, auch wenn ich das jugendliche Alter längst hinter mir gelassen habe. Aber schon aus beruflichen Gründen versuche ich  immer auf dem Laufenden zu bleiben und außerdem sind ein paar echte Juwelen in diesem Genre zu finden. So lese ich gerne Bücher von Jay Asher, Rainbow Rowell und Rachel McIntyre, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Das Jugendbuch "On of us is lying" der amerikanischen Autorin Karen M. McManus hört sich ebenfalls sehr vielversprechend an... Erscheinungstermin: 26. Februar 2018.

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/McManus_KOne_of_us_is_lying_185611.jpg
Quelle: Random House
VERLAGSTEXT
An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv...




Ich wünsche euch noch einen wundervollen Sonntag!

1 Kommentar:

  1. Eine sehr gute Idee, diese Serie! Da habe ich doch schon wieder das ein oder andere Buch gefunden, das mich ebenfalls interessiert.

    Dir einen schönen Start in die Woche!

    Herzliche Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen