Dienstag, 14. Februar 2017

[REZENSION] MEIN WUNDERBARES GARTENCAFÉ VON CAROLE MATTHEWS


Quelle: Rowohlt Verlag
Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 24. Juni 2016
Seiten: 458
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-499-27228-8
Verlag: rororo (Rowohlt Taschenbuch Verlag)
23262632
Quelle: Goodreads

Originaltitel: The Cake Shop in the Garden (Aus dem Englischen, 2015)










VERLAGSTEXT
Fays größter Traum ist es, das alte Hausboot ihres Vaters am Kanal wieder fahrtüchtig zu machen. Doch sie hat alle Hände voll damit zu tun, ihre bettlägerige, schlechtgelaunte Mutter zu versorgen, das Café zu führen, das sie in ihrem Elternhaus eröffnet hat, und jeden Abend ihre Dauerbeziehung Anthony mit einer warmen Mahlzeit zu beglücken. Dann macht eines Tages ein weiteres Hausboot am Anleger fest. An Bord ist nicht eins der üblichen Touristenpärchen, sondern Danny: Zehn Jahre jünger als Fay, sehr gutaussehend und auf der Suche nach Arbeit.


"Mein wunderbares Gartencafé" enthält 458 Seiten voller Spannung, Dramatik, Freundschaft, Verlust und Liebe. 

Die 41-jährige Fay betreibt im Garten ihres Elternhauses am Grand-Union-Kanal (England) ein kleines Gartencafé. Hier liegt auch das Kanalboot ihres verstorbenen Vaters, aus dem sie im Sommer selbsgemachte Marmeladen und Limonaden an die Touristen verkauft. Dieser spezielle Ort ist reine Fiktion, während es den Grand-Union-Kanal wirklich gibt. 

Eine wichtige Rolle in Fays Leben spielt ihre Angestellte Lija, die ihr nicht nur im Gartencafé eine große Hilfe ist. Lija ist der absolute Knaller, sehr unterhaltsam und ein echter Gewinn für diese Geschichte.

Mit ihrer Familie dagegen hat Fay nur Probleme. Ihr Vater ist schon vor einigen Jahren gestorben und ihre ca. 10 Jahre jüngere Schwester Edie ist nach New York abgehauen und hat Fay mit ihren Sorgen und Nöten alleine zurückgelassen. Edie ist arbeitslos und lässt sich von ihrem verheirateten Geliebten und ihrer Schwester aushalten. Anfangs taucht sie nur sporadisch in der Geschichte auf, meistens via Skype. Die Mutter der beiden Frauen ist bettlägerisch, allerdings ohne besonderen gesundheitlichen Grund. Nach einer Krankheit ist sie einfach liegen geblieben und möchte nun nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, hat aber keine Hemmungen Fays Gutmütigkeit auszunutzen. Obwohl diese sich liebevoll um sie kümmert, hat die alte Dame kein nettes Wort für Fay übrig. Deren Freund Anthony dagegen, betet sie an, obwohl dieser ganz offensichtlich nicht der Richtige für ihre Tochter ist. 

Die Beziehung zwischen Anthony und Fay ist sehr seltsam und mich wundert wie gutgläubig sie im Bezug auf ihn ist. Die beiden sind seit zehn Jahren ein Liebespaar, leben in getrennten Wohnungen und haben nicht viel gemeinsam. Allerdings darf Fay nach ihrem eigenen langen Arbeitstag ihrem (von der Arbeit geschwächten) Anthony noch ein warmes Essen auf den Tisch stellen. Danach bedankt er sich höflich und geht nach Hause.
"Ich bin vermutlich der treueste und zuverlässigste Mensch auf der Welt. Manchmal denke ich, dass das nicht gut ist". 
Da kann ich der Protagonistin Fay nur recht geben, allerdings würde ich noch die Adjektive doof und naiv hinzufügen. Merkt sie eigentlich nicht, wie sehr sie von allen ausgenutzt wird?

Doch eines Tages wendet sich das Blatt, als der zehn Jahre jüngere Danny auf der Bildfläche erscheint und  ihr Leben kräftig durcheinander wirbelt. Der Globetrotter ist auf der Suche nach Arbeit und punktet nicht nur mit seinem guten Aussehen, sondern auch mit seinem unglaublich süßen Hund. Es knistert richtig zwischen den Seiten, wenn Danny und Fay aufeinandertreffen.

Dennoch klammert sich Fay momentan noch sehr an das Altbewährte in ihrem Leben, aber ihre innere Zerissenheit liest man aus jedem Satz heraus. Sie möchte unbedingt aus ihrer kleinen Welt ausbrechen, die nur aus Arbeit und Sorgen besteht. Doch ist der viel jüngere Danny wirklich die Lösung? Könnte sie einfach so mit ihm in den Tag hinein leben und ihr Gartencafé aufgeben? Denn er hat ihr klargemacht, dass ein ein Leben voller Verpflichtungen für ihn momentan nicht in Frage kommt, was seiner eigenen Vergangenheit geschuldet ist.

Im Laufe der Geschichte wird Fay noch vieles durchmachen müssen, einiges davon wird ihre Welt komplett auf den Kopf stellen. Durch einen tragischen Todesfall kommt sie einem lange gehüteten Geheimnis auf die Spur und auch in der Liebe wird sie noch einige Überraschungen erleben. 

Ich lege euch dieses wundervolle Buch ans Herz, vor allem wenn ihr gerne gute und anspruchsvolle Liebesromane lest. 

Fazit: Ich habe mich sehr wohlgefühlt in Fays Welt und konnte richtig darin abtauchen. Die symphatische Fay und die vielen interessanten Nebencharaktere machen die Geschichte authentisch und lebendig. 

https://images.gr-assets.com/authors/1312230130p8/120535.jpg
Quelle: Goodreads





DIE AUTORIN
Carole Matthews ist eine britische Autorin, die in St. Helens, Merseyside geboren wurde. Sie hat u.a. schon als Sekretärin und Eisverkäuferin gearbeitet. Ihr erstes Buch hat sie 1997 veröffentlicht.
Quelle: Wikipedia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen