Samstag, 3. Dezember 2016

[REZENSION] MIT ROSEN BEDACHT VON JENNIFER BENKAU

Mit Rosen bedacht
 - Jennifer Benkau - Taschenbuch
Quelle: Bastei Lübbe


Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 12.05.2016 

(Hardcover: 12. März 2015)
Seiten: 319
Preis: 10,90

ISBN:
978-3-404-17363-1 
Verlag: Bastei Lübbe


VERLAGSTEXT
Ein Unfall zerstört Wandas heile Welt: Ihr Verlobter, den sie in wenigen Tagen heiraten wollte, wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Niemand weiß, ob er je wieder aufwachen wird. Als Wanda versucht, Karims Angelegenheiten zu regeln, stößt sie auf immer mehr Ungereimtheiten in seinem Leben. Tiefer und tiefer dringt sie in ein Netz aus Lügen und Geheimnissen vor, bis sie sich fragen muss: Wer ist Karim wirklich? Hat sie ihren Geliebten je gekannt? Schließlich kommt Wanda einem entsetzlichen Verbrechen auf die Spur, und alles deutet darauf hin, dass Karim große Schuld auf sich geladen hat. Doch während seine Augen geschlossen bleiben, schwebt Wanda bald selbst in höchster Gefahr. 


Wanda ist Ende 20 und unterrichtet an einer Grundschule. Seit 4 Jahren ist sie mit dem Halb-Iraner Karim zusammen. Sie wohnen zwar noch nicht zusammen, sind aber verlobt. Dann passiert das Unfassbare: Karim ist mit dem Fahrrad unterwegs als er angefahren und lebensgefährlich verletzt wird. Seitdem liegt er auf der Intensivstation. 
"Das Hirntrauma führt dazu, dass Ihr Verlobter ins Koma fiel. Sein Hirnstamm hat zu schwere Verletzungen davongetragen, als dass sein Gehirn den Körper noch kontrollieren könnte. Der Zustand ist mit tiefem Schlaf zu vergleichen, aus dem der Patient nicht aus eigener Kraft erwachen kann."  
Tag für Tag verbringt Wanda an seiner Seite und hofft auf ein Lebenszeichen von ihrem Verlobten. 
Hilflosigkeit, Ratlosigkeit und Trauer begleiten die junge Frau durch ihren Alltag. Trotz dieses Schicksalsschlags geht sie täglich zur Arbeit und versucht stark zu bleiben. Eines Tages wird sie von Karims Vermieterin gebeten seine Wohnung zu räumen - so stößt Wanda auf erste Ungereimtheiten in seinem Leben.

Wer ist der Mann an ihrer Seite eigentlich? Sie hat sich sowieso schon gewundert, warum seine Familie noch nicht an seinem Krankenbett aufgetaucht ist. Es lässt ihr keine Ruhe und so bittet sie ihren Kollegen ein paar Nachforschungen anzustellen. Wanda nimmt Kontakt mit Karims Familie auf, die mit Wut, Drohungen und Abwehr reagiert. Doch Wanda lässt sich nicht beirren, stellt weiter Fragen und gerät immer tiefer in einen Strudel aus Lügen, Geheimnissen und Gewalt. Selbst als sie von einem Unbekannten körperlich bedroht wird und jemand in ihre Wohnung eingebricht, kann sie damit nicht aufhören. Sie ist dem Geheimnis dicht auf der Spur, begeht aber einen folgenschweren Fehler...

Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt: In der Gegenwart liegt Karim im Koma und Wanda betreibt ihre Nachforschungen und in der Vergangenheit, beginnend an dem Tag vor vier Jahren, als die beiden sich an einer Tankstelle kennengelernt haben. Beide Teile werden von Wanda in Ich-Form erzählt. Durch die interessante Erzählweise erhält man einen guten Einblick in die Beziehung der beiden. Es gab sehr viele gute Momente in ihrem Leben, denn die beiden haben sich wirklich geliebt. Sie haben schöne Reisen und Wanderungen unternommen, ein Katzenbaby vor dem sicheren Tod gerettet und es liebevoll aufgezogen, außerdem wollten sie so schnell wie möglich eine Familie gründen. Eigentlich haben die beiden eine schöne Beziehung geführt - wären da nicht die "bösen" Erinnerungen die Wanda hin und wieder übermannen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man kann sich gut in Wanda einfühlen. Der Fokus in dieser Geschichte liegt hauptsächlich auf dem Paar, auch wenn die Nebencharaktere der eigentliche Schlüssel zur Wahrheit sind. Jennifer Benkau hat das alles sehr geschickt gemacht, denn es hat lange gedauert bis ich verstanden habe, wo diese Geschichte hinführen wird. 
Wer war Karim wirklich? Was ist sein großes Geheimnis und welche Schuld hat er auf sich geladen? Wurde er absichtlich überfahren? Warum wird Wanda bedroht und von wem?

Fazit: Ich fand die Geschichte total spannend. Am ehesten würde ich den Roman dem Genre "Psychologischer Spannungsroman" zuordnen, auch wenn er sich eigentlich in keine Schublade stecken lässt. Es gibt einen Mord und ganz viele Geheimnisse, aber auch viel Liebe und große Trauer. Von mir gibt es eine hundertprozentige Leseempfehlung.


DIE AUTORIN
Jennifer Benkau wurde 1980 in Solingen geboren. Dort lebt sie auch heute noch mit ihrem Ehemann, drei Kindern und zwei Hunden. 2010 erschien ihr Debütroman "Nybbas Träume" (Bd. 1 der Schattendämonen-Trilogie). 2013 hat sie für "Dark Canopy" (Bd. 1 der Dark-Dilogie) den DELIA-Literaturpreis gewonnen. "Mit Rosen bedacht" ist ihr erster psychologischer Spannungsroman. Die deutsche Autorin schreibt auch unter dem Pseudonym Jean Francis.


MÖRDERISCH GUTE AUSSICHT

Mein Wille geschehe
 - Jennifer Benkau - PB
Quelle: Bastei Lübbe
Derya steckt nach der Scheidung von ihrem Mann in einer Krise und zieht sie sich immer mehr in ihre eigene Welt zurück. Bis eines Tages ihre Jugendliebe Jakob wieder vor ihr steht. Auch nach all den Jahren hat er nichts von seinem damaligen Charme eingebüßt, und zum ersten Mal seit langer Zeit ist Derya endlich wieder glücklich. Aber zeitgleich mit Jakobs Auftauchen beschleicht sie immer öfter eine unbestimmte Angst. Sie hat das Gefühl, beobachtet zu werden, und bald ist sie sich sicher, dass jemand sie verfolgt. Ist ihr Ex-Mann hinter ihr her? Doch dann offenbart Jakob Derya ein furchtbares Geheimnis, das sie daran zweifeln lässt, ob sie ihn wirklich kennt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen