Meine Rezensionen

Sonntag, 28. Juni 2015

40 FESTIVALS IN 40 WOCHEN VON CHRISTINE NEDER

Sommer, Sonne & Leselust


  

Klappenbroschur
Erscheinungsdatum: 10. Dezember 2012

Seiten: 176
Preis: 14,95 €

ISBN:
978-3-86265-195-5 
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Info: Durchgehend farbig gedruckt und reichlich bebildert








Quelle: Buch

VERLAGSTEXT
Christine Neder brach erneut aus dem Alltag aus und besuchte Festivals auf der ganzen Welt, vom Jazz-Festival in der Karibik über die spanische Tomatina bis hin zum legendären Wacken Open Air.
Mit im Gepäck: Laptop, Smartphone und – die Neugier. Wie erlebt der Flaschensammler das Punkfestival? Wovon träumt die Strawberry-Queen aus Florida? Und was haben der schwedische Philosophiestudent und das Metalgirl in einem fremden Zelt zu suchen? 40 Festivals in 40 Wochen handelt von den Hochs und Tiefs zwischen Moshpit und Zeltplatz, von rauschenden Festen und absurden Riten, von Freiheit und Toleranz. Und davon, sich zurechtzufinden in der Welt – nicht nur in der der Festivals.






VON EINER, DIE AUSZOG, DAS FEIERN ZU LERNEN

17331238
Quelle: goodreads.com


Das Cover finde ich genial. 
Es hält, was es verspricht.








Ich finde das Buch sehr interessant, vor allem weil ich persönlich noch nie ein Festival besucht habe. So habe ich durch diesen Schmöker einen guten Eindruck gewonnen, wie Festivals ablaufen und wieviele unterschiedliche Veranstaltungen es gibt. Sie hat nicht nur reine Musik-Festivals besucht, sondern auch Gourmet-Festivals oder das Erdbeer-Festival in Florida - inklusive Krönung einer "Erdbeer-Königin". Wenn euch schon immer mal interessiert hat was hinter den Kulissen eines Festivals abläuft, werdet ihr in diesem "Ratgeber" fündig. Denn Christine Neder hat auch mit den Menschen hinter den Kulissen gesprochen. Sie ist auch schon einen Tag vor Beginn angereist und erst einen Tag danach abgereist, um das Geschehen komplett verfolgen zu können. Das Buch ist reich bebildert und zeigt Menschen, Orte und Gegenstände die ein Festival ausmachen. Da sie so ziemlich jeden Fehler gemacht, den einem Festival-Anfänger zwangsläufig passieren, kann man in diesem Schmöker auch noch ein paar gute Tipps für den nächsten Festival-Trip abgreifen. Im Buch selbst gibt es eine Liste der Orte und Festivitäten die sie besucht hat, sowie Video- und Bildmaterial auf ihrem Blog. 
"Für jedes Festival gibt es weiteres Video- und Bildmaterial auf meinem Blog www.lilies-diary.com."
Eigentlich wäre es ein rundum gelungener Ratgeber, wenn ich nicht manchmal das Gefühl gehabt hätte, dass sie sich etwas in ihren Erzählungen verliert. Sie war auf dem St. Patrick's Festival in Irland. Hätte ein sehr interessantes Kapitel werden können - doch am Ende war ich etwas ratlos. Was bedeutet der St. Patricks Day den Menschen in Irland und warum tragen sie grün? Fragen die mich umtrieben, stattdessen fand ich mich in einem Monolog über ihre Beziehung zur Musik wieder. 
Fazit: Während mich die Aufmachung des Buches sehr überzeugt hat, fand ich es inhaltlich eher durchwachsen. Zwischen sehr interessiert und sehr gelangweilt, hatte ich am Ende so ziemlich alle "Leseemotionen" durch. Dennoch habe ich es mit Freude gelesen und mich des Öfteren köstlich amüsiert. Hut ab vor der jungen Frau, die sich ganz allein in diesen "Festival-Rummel" gewagt hat. Außerdem dürfte so ziemlich für jeden Geschmack etwas dabei sein, denn sie ist vor keinem noch so "seltsamen" Festival zurückgeschreckt. 

Was macht dieses Buch zur perfekten Sommerlektüre?
Sommer, Sonne und gute Musik. Ein Strandtuch, ein schöner See, gute Musik im Ohr und in dieser farbenfrohen Lektüre schmökern - das ist Sommerfeeling pur.

Hat dich dieses Buch (oder das Lesen meiner Rezension) in Festival-Laune gebracht? Dann schau doch mal HIER und HIER vorbei.


DIE AUTORIN
Christine Neder in sehr stark in den sozialen Netzwerken vertreten. Sie hat einen eigenen Blog, in dem sie über "den alltäglichen Wahnsinn" und ihre zahlreichen Reisen schreibt. Von dort kann man ihr dann auf SNAPCHAT, Instagram, Facebook, Pinterest, Google+, Twitter und Youtube folgen. Eigentlich ist sie Diplom-Modedesignerin, aber im wirklichen Leben folgt sie ihrer wahren Leidenschaft - dem Schreiben. Sie arbeitet u. a. als Redakteurin, Bloggerin und Autorin. Christine Neder ist 1985 in Schweinfurt geboren und lebt heute mit Freund und Hund in München, wenn sie nicht gerade die Welt erkundet.




Wie wäre es diesen Sommer mit "Couchsurfing"?

12465145
Quelle: goodreads.com




"In einem außergewöhnlichen Selbstversuch schlief sich die Couchsurferin Christine Neder 90 Nächte lang durch die Betten der Hauptstadt – jede Nacht woanders." (Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen