Samstag, 28. März 2015

[REZENSION] DENN DU GEHÖRST MIR VON JANE LYTHELL

https://www.piper.de/uploads/import/produkte/produkt-9492.jpg
Quelle: Piper Verlag


Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 08. Dezember 2014
Seiten: 336
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-492-30376-7
Verlag: Piper

Orignaltital: The Lie of You: I Will Have What Is Mine (Aus dem Englischen, 2014)


VERLAGSTEXT
Kathy hat gerade einen gesunden Jungen bekommen und lebt glücklich verheiratet in London. Ihr Job als Redaktionsleiterin ist anstrengend, aber erfüllend. Ein Leben wie im Bilderbuch. Wenn da nicht ihre Kollegin Heja wäre, die mehr über Kathy weiß, als es zunächst den Anschein hat. Schritt für Schritt, und von Kathy völlig unbemerkt, beginnt sie, sich in deren Leben zu schleichen. Und je tiefer sich Heja in Kathys intimste Ängste gräbt, desto klarer wird, worauf sie es eigentlich abgesehen hat.

18690719
Quelle: goodreads.com





Das Cover der englischen Originalausgabe gefällt mir sehr gut und der Titel ist absolut treffend - vor allem der Titelzusatz: "I will have what is mine". Hier stimmt das Gesamtpaket.


Ich fand die Story etwas beklemmend - auch weil die Protagonisten mit ihrem Leben total unzufrieden sind. Sobald man die erste Seite des "Bilderbuchlebens" der Redaktionsleiterin Kathy aufschlägt, ist alles nicht mehr ganz so rosig. Sie hat zwar Kind, Mann und ihren Traumjob, aber im Grunde ist ihr alles zu viel. Der Vollzeitjob lässt ihr kaum Zeit sich um ihr Kind zu kümmern. Den Mann hat sie überhaupt nur wegen dem Kind, denn sie wurde nach wenigen Dates schon schwanger und die Erkenntnis, gar nicht zusammenzupassen, kam erst danach. 
"Wir sind uns begegnet, als wir beide einsam, problembeladen und auf der Suche nach einem Neuanfang waren."
Doch nach außen lässt sie sich natürlich nichts anmerken und spielt Karrierefrau mit heiler Familie. 

Bei Heja dagegen, steigt man Anfangs überhaupt nicht durch. Sie kommt eigentlich aus Finnland und ist dort ein bekannter Fernsehstar. Warum sie ihr altes Leben hinter sich gelassen hat und in Kathys Redaktion unterqualifizierte Arbeit macht, bleibt erstmal ein Rätsel. Für den Leser ersichtlich, verfolgt sie Kathy und bricht sogar in die Wohung der Familie ein. Natürlich ist des Rätsels Lösung nicht so einfach, denn es geht nicht nur um Neid. 

In zwei Erzählperspektiven führen Heja und Kathy - beide in Ich-Form - den Leser an die Wahrheit heran. Die beiden Frauen sind total unterschiedlich, Kathy ist ein sehr nüchterner Typ, während Heja eine sehr außergewöhnliche und geheimnisvolle Frau ist. 

Natürlich ist nichts so wie es scheint und auch Markus, Kathys Mann, ist nicht der, für den er sich ausgibt. Er war mir auch ziemlich unsymphatisch, hauptsächlich weil er nicht ehrlich ist und mit seinem Leben hadert, ohne etwas daran zu ändern. Damit beschwört er am Ende großes Unheil herauf und bringt damit seine Familie in Gefahr.

Die elementare Frage in diesem spannenden Schmöker lautet: Geht wirklich ernsthaft Gefahr von Heja aus und was verbindet sie mit Kathy? Wie weit würde sie gehen um Kathy zu schaden? 
Fazit: Wer beklemmende Geschichten mit etwas "merkwürdigen" Charakteren gerne mag, wird diesen Roman lieben. Mir hat er sehr gut gefallen, da mich die Entwicklung und somit auch die Auflösung sehr überrascht hat. Da ich grundsätzlich nicht an "Bilderbuchl(i)eben" glaube, fand ich es toll, dass die Autorin nicht mal ansatzweise versucht hat, solch eines darzustellen - somit kamen die Personen sehr authentisch rüber. Markus und Kathy haben eine sehr schwierige Beziehung, deren einziger Kitt das Kind ist. Dementsprechend gestaltet sich auch der Alltag der beiden. Heja ist generell merkwürdig und sehr undurchsichtig, sie lässt einen kaum in ihre Gedankenwelt und man ahnt nicht, warum sie Kathy stalkt und ob sie am Ende nicht doch unschuldig ist.

https://d.gr-assets.com/authors/1425328547p8/7352467.jpg
Quelle: goodreads.com





DIE AUTORIN
Chloe Greene hat ihren Debütroman "Denn du gehörst mir" unter dem Pseudonym Jane Lythell veröffentlicht. Die Autorin und Bloggerin hat auch schon als TV-Produzentin und Chefredakteurin gearbeitet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen