Dienstag, 13. Januar 2015

EIN PLATZ IN DEINEM ♥HERZEN♥ VON AMY HATVANY

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Hatvany_AEin_Platz_in_deinem_Herzen_149148.jpg
Quelle: Random House


Paperback, Klappbroschur
Erscheinungsdatum: 25. August 2014
Seiten: 448
Preis: 14,99 €

ISBN: 978-3-7645-0520-2
Verlag: Blanvalet
Originaltitel: Heart like Mine (aus d. Amerik., 2013) 




VERLAGSTEXT
Als die fünfunddreißigjährige Kelli unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, hinterlässt sie zwei Kinder – und ein lang gehütetes Geheimnis. Der kleine Max und die dreizehnjährige Ava ziehen zu ihrem Vater Victor, der sich gerade mit seiner neuen Freundin Grace verlobt hat. Ava ist außer sich vor Trauer; und Grace, die selbst nie Kinder wollte, kann ihr, trotz allen Mitgefühls, die Mutter nicht ersetzen. Gemeinsam finden die beiden heraus, dass die Liebe vielleicht nicht alle Wunden heilt, man das größte Glück aber manchmal dort findet, wo man es am wenigsten erwartet.


Das Geheimnis eines ganzen Lebens
Ich habe mit Begeisterung zu diesem Schmöker gegriffen, ihn dann aber nach einigen Seiten wieder weggelegt. Irgendwie hatte ich mir die Geschichte anders vorgestellt. Dann hat mir aber das angefangene Buch keine Ruhe gelassen und ich habe es doch noch fertig gelesen. Am Ende hat es mir doch ganz gut gefallen, allerdings mit einem großen ABER... Die Story wird aus drei Perspektiven erzählt - von Kelli, Victors Ex-Frau, ihrer gemeinsamen 13-jährigen Tochter Ava und Victors neuer Freundin Grace. Meiner Meinung nach hat sich die Autorin leider etwas zu viel vorgenommen, denn irgendwie kratzt sie nur an der Oberfläche. Es bleibt nicht viel Zeit und Platz, näher auf die drei Charaktere einzugehen. Ich hätte gern mehr von Grace Freundin, oder von Kellis Vergangenheit erfahren. Avas Sicht hat mich nicht so sehr interessiert, vor allem nicht die Storys aus der Schule. 

Zur Geschichte: Victor und Kelli haben zwei gemeinsame Kinder, führen aber keine glückliche Ehe. Sie trennen sich - Victor kommt gut damit klar, während Kelli sich völlig gehen lässt. Ihre Tochter Ava muss sehr viel Verantwortung übernehmen und ist damit total überfordert. Einige Zeit nach der Trennung lernt Victor die unabhängige Grace kennen. Aufgrund einiger Erfahrungen in ihrer Kindheit hat diese sich gegen Kinder entschieden und geht voll in ihrer Arbeit bei "Second Chance" auf, einer Einrichtung die sich um misshandelte Frauen kümmert. Die beiden lernen sich in Victors Restaurant kennen und verlieben sich sofort ineinander. Sehr zum Missfallen seiner "anderen" Familie. Eigentlich läuft alles glatt, die Kinder kommen regelmäßig zu Besuch - Victor und Grace führen eine tolle Beziehung und verloben sich. Kurz nachdem die beiden ihre Verlobung bekannt gegeben haben wird Kelli tot in ihrem Bett aufgefunden. War es Selbstmord oder eine versehentliche Überdosis Schlaftabletten? Die Geschichte wird aus drei Perspektiven erzählt. Immer abwechselnd kommen Grace, Ava und Kelli zu Wort. Aus Kellis Sicht wird natürlich nur die Vergangenheit geschildert, bis zu ihrem Todestag - sogar bis zu ihrer "Todesminute". Grace und Ava versuchen in der Gegenwart mit ihrem Leben klarzukommen - Grace mit ihrer Rolle als Stiefmutter und Ava als Halbwaise und mit dem Hass auf ihre "böse" Stiefmutter. Victor zieht sich aus allem raus und macht weiter wie bisher, während Grace sich zwischen ihrer Arbeit und den Kindern aufteilen muss. Als Dank dafür steht Victor nur selten auf ihrer Seite, weil er den Schmerz seiner Kinder und ihre boshafte Art Grace gegenüber einfach nicht wahrhaben möchte. Leider ist die Geschichte sehr vorhersehbar und klischeebeladen. Die Autorin geht auf die einzelnen Charaktere überhaupt nicht richtig ein, was es mir schwer gemacht hat mich in die Personen hineinzudenken. Trotz aller Kritik war das Buch nicht schlecht geschrieben, an manchen Stellen sogar ziemlich spannend - nur das Ende war irgendwie langweilig und wie schon erwähnt ... vorhersehbar.

Fazit: 3 von 5
♥♥♥


DIE AUTORIN
Amy Hatvany wurde 1972 in Seattle geboren und lebt heute noch mit ihrer Familie dort. Sie ist zum zweiten Mal verheiratet, hat zwei eigene Kinder, eine Stieftochter und zwei Labradordamen. Amy Hatvany ist studierte Soziologin, aber nach Ausübung verschiedenster Tätigkeiten in allen möglichen Bereichen, hat sie sich komplett der Schriftstellerei verschrieben. In den USA wurden schon einige ihrer Bücher veröffentlicht. Ihre eigene Erfahrung in einer Patchworkfamilie hat sie zu diesem Buch inspiriert:
"Das Buch entstand in erster Linie aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen in einer Patchworkfamilie mit der dazugehörigen komplizierten Familiendynamik. Als Stiefmutter ging es mir darum, über die üblichen Klischees bei der Darstellung von Stiefmüttern und Stieftöchtern hinauszugehen – die böse Stiefmutter und die unschuldige Stieftochter."
Zum kompletten Interview geht es HIER.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen