Meine Rezensionen

Montag, 27. Oktober 2014

[REZENSION] SOMMER IM HERZEN VON MARY KAY ANDREWS

22385606
Quelle: goodreads.com

Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 09. Mai 2015
Seiten: 640
Preis: 9,99 €

ISBN:
978-3-596-19841-2
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Originaltitel: Ladies Night
(Aus dem Amerikanischen, 2013)  
16045078
Quelle: goodreads.com


VERLAGSTEXT
Grace Stanton ist eine erfolgreiche Lifestyle-Bloggerin. Als sie jedoch ihren Ehemann dabei erwischt, wie er sie mit ihrer Assistentin betrügt, gehen die Pferde mit ihr durch: Sie fährt seinen teuren, heißgeliebten Sportwagen in den Swimmingpool. Kurze Zeit später passt ihr Haustürschlüssel nicht mehr, ihre Kreditkarten sind gesperrt und auch der Zugang zu ihrem Blog ist gelöscht. Sie reicht die Scheidung ein, doch der Richter verdonnert sie erst einmal zu einer Trennungsbewältigungstherapie. Das hat ihr gerade noch gefehlt! Am Anfang denkt Grace noch, dass sie mit den anderen vier Teilnehmern absolut nichts gemeinsam hat. Doch dann verhält sich die Therapeutin so seltsam, dass die fünf beschließen, ihre eigene Gruppensitzung jeden Mittwochabend in der „Sandbox“ abzuhalten. Dabei stellen sie schnell fest, dass sie doch mehr verbindet, als sie dachten. Können sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und zusammen einen neuen Weg ins Leben finden?



Bei Eheproblemen wird zu 
einem würdevollen Verhalten geraten
(Amy Vanderbilt. Handbuch der Etikette, 1957)


Es steckt so viel mehr in dem Buch als Cover und Titel aussagen bzw. andeuten. Die Geschichte geht viel tiefer und ist so viel mehr als eine "Sommerlektüre zum Verschlingen"! 

Das Buch hat mich so gefesselt, dass es auf jeden Fall nicht mein letzter Roman der Autorin war. 
 
Jeden Mittwoch um 19 Uhr treffen sich fünf Personen, die eigentlich gar nichts gemeinsam haben:
 
Grace Stanton, Lifestyle-Bloggerin
Wyatt Keeler, Freizeitparkbesitzer
Camryn Nobles, Reporterin
Suzanne Beamon, Hausfrau
Ashleigh Hartounian, Arzthelferin


Außer: Alle wurden von ihren jeweiligen Partnern betrogen. Doch keine/r von ihnen hat diesen so einfach hingenommen, sondern sich auf besondere Weise gerächt. Leider trafen sie alle auf denselben Richter, der sie nun zu einer Anti-Gewalt-Therapie zwingt.
  
Ich war total auf die Lebensgeschichten der einzelnen Personen gespannt und wurde nicht enttäuscht. Hauptsächlich ging es darum, wie sie sich an ihren Partnern gerächt haben - einige wollten mit der Sprache nicht herausrücken, da es ihnen im Nachhinein total peinlich war. Somit wurde man  von der Autorin mächtig auf die Folter gespannt.

Die Hauptgeschichte wird aus der Sicht von Grace und Wyatt erzählt, zwischen denen sich recht flott eine Liebesbeziehung anbahnt. Wer sich in dem Genre auskennt, ist weder über diese Tatsache, noch über den Ausgang der Geschichte überrascht.  Aber bis zu einem Happy End müssen die beiden noch einige Hürden nehmen. 

Grace verliert alles, nachdem sie ihren Mann und ihre Assistentin in flagranti erwischt hat. Sie muss mit ihren 38 Jahren wieder bei ihrer Mutter einziehen und darf ihr eigenes Haus nicht mehr betreten. Doch Grace lässt sich nicht unterkriegen und fängt noch einmal ganz von vorne an. 

Wyatt wird von seiner Frau verlassen und mit dem eigenen Kind erpresst. Er lebt mit seinem Vater in einem Wohnwagen und auch der von ihm geführte Freizeitpark hat kaum noch Besucher. 

So ungern alle in die Therapie gehen, am Ende ist es doch genau das, was sie brauchen um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. 

Ich habe total gern in dem Buch geschmökert, allerdings wurde die Geschichte gegen Ende ziemlich in die Länge gezogen. Ab da bin ich dann quasi nur noch "drübergeflogen", denn die Überdosis Dramatik am Ende war für den Fortgang der Story weder nötig noch relevant. 

Im Epilog hat man erfahren wie es mit den einzelnen Personen weitergegangen ist. Nicht jeder hat so ein tolles Ende spendiert bekommen wie Grace und Wyatt. Aber so ist das Leben nun mal, auch ohne klassisches Happy End geht das Leben weiter.

https://d2arxad8u2l0g7.cloudfront.net/authors/1461961972p8/21387.jpg
© Bill Miles        Quelle: goodreads.com



DIE AUTORIN
Kathy Hogan Trocheck wurde 1954 in Florida geboren. Nach ihrem Abschluss in Journalismus hat sie einige Jahre als Journalistin gearbeitet. 1991 hat sie ihren Beruf aufgegeben um als Vollzeit-Autorin zu arbeiten. Bis 2001 schrieb sie Romane aus dem Spannungsbereich. 2002 begann sie unter ihrem Pseudonym Mary Kay Andrews anspruchsvolle Liebesromane zu verfassen. Sie ist verheiratet, hat 2 Kinder und lebt mit ihrer Familie in Atlanta. Neben ihrer Autorentätigkeit unterrichtet sie kreatives Schreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen