Sonntag, 4. Januar 2015

LIEBESGLÜCK UND BEERENKIPFERL VON FANNY SCHÖNAU

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Schoenau_FLiebesglueck_und_Beerenk_136872.jpg
Quelle: Random House


Taschenbuchausgabe
Erscheinungsdatum: 16. September 2013
Seiten: 352
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-442-48011-1
Verlag: Goldmann






VERLAGSTEXT
Karla Fischer ist hübsch, clever und zielstrebig. 
Ideale Voraussetzungen, um in der PR-Welt Karriere zu machen. Und tatsächlich, Karla wird befördert – allerdings geradewegs vor die Tür. Und es kommt noch dicker: Das Arbeitsamt vermittelt sie nach Hinter-Russbach, quasi ans Ende der Welt, zur Schuhmanufaktur Gosauer. Mit Blick auf ihren Kontostand motiviert Karlas biederer Bankberater Paul Lenz sie, die Expedition anzutreten. Ein Albtraum! Zum Glück gibt es Karlas Kollegin, die unterforderte Schuhdesignerin Eva, deren rustikale Tante Mirli mit ihren himmlischen Beerenkipferln und den Erdnüsse futternden Dackel Guido. Doch just, als aus Karlas Kuhdorfkoller Landliebe wird, geht die Schuhmanufaktur Pleite. Der Schock sitzt. Bis die Sache eine unerwartete Wendung nimmt – und ausgerechnet Banken-Paul sich als charmanter entpuppt, als anfangs vermute.

Nicht Liebesglück sondern Leseglück fällt mir spontan zu diesem Buch ein. Ich habe mich köstlich amüsiert. Schon auf den ersten Seiten bin ich aus dem Lachen kaum noch herausgekommen. Allerdings ist die Geschichte dann etwas abgeflaut und hat an Fahrt verloren. Aber ich habe nicht wirklich damit gerechnet, dass es in diesem Tempo weitergeht. Dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf Nachschub, der noch dieses Jahr erscheinen wird. 
Karla Fischer verliert ihren Job und wird vom Arbeitsamt von Wien nach Hinter-Russbach vermittelt - also quasi ans Ende der Welt. Dort erwarten sie verschrobene Gestalten, ein süßer Dackel und eine Firma die kurz vor dem Bankrott steht. Karla fällt es schwer sich einzugewöhnen und die Arbeitsmoral ihrer Kollegen lässt zu Wünschen übrig. Sie möchte vorankommen - allerdings kommt sie ziemlich bald dahinter was hier wirklich gespielt wird und welche Pläne ihr neuer Chef hat. Bevor sie sich versieht, sitzt sie nicht nur in dem Kaff fest, sondern verliert wieder einen Job. Dabei war sie vorher schon total pleite. Sie schämt sich auch vor ihren Freunden in Wien, die plötzlich auf sie herabsehen. Daher scheut sie nicht vor kleinen Lügereien zurück, die sie natürlich einholen. Dabei hat Karla in Hinter-Russbach nicht nur die Chance auf einen Neuanfang, sondern auch Menschen an ihrer Seite, die sie um ihrer selbst willen mögen.



Fazit: 5 von 5


DIE AUTORINNEN
Fanny Schönau ist das Pseudonym der Autorinnen Karin Bischof und Magdalena Guilarte. Karin Bischof ist 1972 in Salzburg geboren. Sie ist freie Texterin und Autorin. Magdalena Guilarte hat als Redakteurin und Sendungsverantwortliche im Österreichischen Kinderfernsehen gearbeitet.

Das Autorenduo hat Humor, was sie auch in diesem Video beweisen. 



 
DEMNÄCHST

16. März 2015
http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Schoenau_FHerzklopfen_und_Huettenzauber_146976.jpg

Verlagstext: 
Während ihre Geschwister bei der vorgezogenen Erbrunde absahnen, wird die alleinerziehende Journalistin Heidi mit einer windschiefen Hütte auf der Sausteigalm abgespeist. Nicht mal ein Verkauf kommt infrage, weil dort die alte Zita, die Großgroßirgendwas-Cousine ihres Vaters haust - auf Lebenszeit. Heidi beschließt, der Erbschaft einen Besuch abzustatten, Zita zum Auszug bewegen und die Hütte verscherbeln – und nebenbei, Plan 2, den so attraktiven wie beziehungsunfähigen Fred zu einem romantischen Bergwochenende überreden. Hat man ja schon gehört, dass die geringe Sauerstoffzufuhr da oben beziehungsstiftend sein kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen